Polen: Schwulen-Liste im Politiker-Blog

Der stellvertretende Parteichef der national-katholischen Liga Polnischer Familien (LPR), Europaparlamentarier Wojciech Wierzejski, macht in seiner Hatz auf Schwule und Lesben weiter. Hatte er erst zuletzt gemeint, Schwule sollten einen Tierarzt aufsuchen, hat er jetzt auf seinem Blog die Namen und Adressen Homosexueller veröffentlicht. Jetzt steht er in Verdacht, private Daten illegal benutzt zu haben. Die Polizei hat mit der Befragung der in dessen Blog auftauchenden Personen begonnen.

Schon 2004 hatte Wierzejski Namen und Mail-Adressen von 24 Personen, die er als Schwule bezeichnete, im Internet bekanntgegeben. Auf der Liste fanden sich auch jene Kritiker wider, die ihn wegen der Ablehnung des sogenannten Gleichheitsmarsches in Warschau, einer Parade gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen, scharf angegriffen hatten.
Nach einer Anzeige leitete die Staatsanwaltschaft damals Ermittlungen ein. Diese wurden aber eingestellt, als Wierzejski in den Sejm gewählt wurde. Nach der Niederlage der LPR bei den jüngsten Parlamentswahlen ist der Parteichef nicht mehr im Parlament vertreten und hat damit seine Immunität verloren.