Huckabee: „Homo-Ehe wie Sex mit Tieren“

Markige Sprüche zur Homo-Ehe kommen vom republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mike Huckebee. In einem Interview mit dem christlichen Online-Magazin „Beliefnet“ sagt der 52-jährige: „Die Ehe gibt es so lange, wie es die Menschheitsgeschichte gibt und diese Institution war immer als lebenslange Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau gedacht. Es ist keine radikale Ansicht, die Ehe als solche zu benennen. Es ist aber meiner Meinung nach eine radikale Ansicht, wenn die Definition der Ehe geändert wird, zum Beispiel wenn zwei Männer, zwei Frauen, ein Mann und drei Frauen, ein Mann und ein Kind oder ein Mann und ein Tier heiraten können“.

Weiters ist er dafür, dass das Eheverbot für gleichgeschlechtliche Paare in der Verfassung verankert wird und Abtreibung bundesweit verboten wird. Derzeit sind die einzelnen Bundesstaaten dafür verantwortlich.

Huckabee hat die Vorwahlen in Iowa gewonnen und ist insbesondere unter den konservativen evangelikalen Christen populär. Favorit für das republikanische Präsidentschafts-Wahlticket ist derzeit aber der 71-jährige John McCain.