Ross: Der Dschungel macht ihn immer härter

Von Tag zu Tag wird Ex-Bro’Sis-Sänger Ross Antony im Dschungelcamp immer härter: Bei der Prüfung „Auf die Folter gespannt“ musste er sich von Barbara Herzsprung und Michaela Schafftrath Ameisen, Kakerlaken, Mehlwürmer und Spinnen überschütten lassen – die kleinen Tierchen kletterten ihm bis in die intimsten Stellen. Ross standen die Tränen in den Augen, einmal schrie er nach seiner Mama. Doch er hielt durch – und feuerte seine Mitstreiterinnen plötzlich sogar an. Lohn der Tapferkeit: sechs Sterne! Michaela und Barbara befreiten den jubelnden Ross liebevoll von allem, was krabbelte und klebte. Vor der Sendung hatte der Musiker gesagt: „Der Dschungel ist eine Super-Möglichkeit, meine Ängste zu überwinden.“ Offenbar schlägt die außergewöhnliche Therapie wunderbar an.

Doch abends kamen dem neuen Dschungel-Helden die Tränen: In einem Liebesbrief schrieb ihm sein Lebenspartners, Opernsänger Paul Reeves, wie sehr er ihn vermisse. Da konnte sich auch Ross nicht mehr zurückhalten – und die Tropfen kullerten über die Wange.