Heath Ledgers Todescocktail

Sechs pharmazeutische Substanzen hat der Leichenbeschauer im Körper von Heath Ledger gefunden. Ein tödlicher Cocktail, wenn man sich ansieht, was Wikipedia zu den einzelnen Substanzen weiß:

Oxycodon: Ein Schmerzmittel, das bei besonders starken Schmerzen angewendet wird. Es ist seit 1917 bekannt. Der amerikanische Pharmakonzern Purdue Pharma LP wurde unlängst zu 634 Mio. Dollar Strafe verurteilt, weil es in der Packungsbeilage nicht ausreichend gekennzeichnet habe, dass die Einnahme zerstoßener Tabletten tödliche Folgen haben kann. Mittlerweile wird Oxycodon immer öfter als Heroinersatz missbraucht. Deswegen nennt man es in den USA auch „Hill-Billy Heroin“.

Hydrocodon: Auch ein Schmerzmittel und ein Hustenmittel. Es ist mit Codein verwandt und ist genau wie dieses ein Opioid, also dem Opium und Morphium ähnlich. In den USA bekommt man das Mittel hauptsächlich mit Paracetamol kombiniert. Es ist etwa 1,5 Mal stärker als Morphium und unterliegt in Europa dem Betäubungsmittelgesetz.

Diazepam: Weltbekannt als „Valium“ und als „Mother’s Little Helper“ aus dem gleichnamigen Rolling-Stones-Song. Es wird zur Behandlung von Angstzuständen, in der Therapie epileptischer Anfälle und als Schlafmittel angewendet. Es hat auch eine beachtenswerte Karriere als Lifestyle-Droge und wird von Superstars genauso zur Beruhigung verwendet wie von Hausfrauen.

Temazepam: Das Medikament wird bei Schlafstörungen verwendet und ist in Europa verschreibungspflichtig. Es wird als gelgefüllte Kapsel ausgegeben. In England haben Junkies diese Kapseln allerdings eingeschmolzen und gespritzt. Die Wirkung war ähnlich dem Alkohol, aber stärker. Da die Flüssigkeit dann aber dazu tendiert, in den Arterien zu erstarren, mussten den Junkies allerdings vermehrt Glieder amputiert werden.

Alprazolam: Ist vor allem umter dem Handelsnamen „Xanax®“ bekannt und wird zur Behandlung von Angst- und Panikstörungen eingesetzt. Es wirkt beruhigend, entspannend und angstlösend. Wegen der Suchtgefahr sollte es allerdings nur so kurz wie möglich eingesetzt werden. Andere im Gehirn wirksame Arzneimittel wie Neuroleptika, Antihistaminika und Antidepressiva können in ihrer Wirkung verstärkt werden, bzw. ihrerseits die Wirkung von Alprazolam verstärken. Alkohol verstärkt ebenfalls die Wirkung von Alprazolam.

Doxylamin: Eines der Antihistaminika, deren Wirkung Alpazoram verstärkt. Es wirkt stark beruhigend und wird als Kurzzeitschlafmittel und zur nächtlichen Milderung von Erkältungs- und Allergiesymptomen benutzt. In Kombination mit Vitamin B6 wird es gegen Schwangerschaftsübelkeit eingesetzt.