Senegal: Schwule Männer freigelassen

Eine Gruppe von schwulen Männern, die nach der Veröffentlichung von Fotos einer schwulen „Hochzeit“ verhaftet wurden, sind wieder freigelassen worden. Das berichtet Radio France Internationale (RFI). Nach Informationen des Senders handelt es sich um sieben Männer, die am Wochenende in Dakar festgenommen worden sind.

Nach aktuellen Berichten wurden die Verhaftungen von Asane Ndoye, dem Leiter der senegalesischen Kriminalpolizei, angeordnet. Das Afrikanische Komitee zur Verteidigung der Menschenrechte ist besorgt über den Anstieg von Homophobie und Verbrechen gegenüber Lesben und Schwulen in Senegal. 95% der Bevölkerung des Landes sind Moslems, moslemische Organisationen haben wiederholt vor Homosexuellen als „Feinden von Glaube und Moral“ gewarnt. Auf Homosexualität stehen im Senegal Strafen bis zu fünf Jahren Haft. Zusätzlich sind Lesben und Schwule im Senegal von sozialer Ächtung und Erpressung bedroht.