Eingetragene Partnerschaft: Lunacek kritisiert Berger

Kritik am Fahrplan von Justizministerin Berger zur Einführung von Eingetragenen Partnerschaften kommt von den Grünen. „Angesichts der jüngsten Aussagen von ÖVP-Klubobmann Wolfgang Schüssel zur gleichgeschlichtlichen Partnerschaft klingt der Fahrplan von Justizministerin Maria Berger wie ein Osterwunsch ans Christkind“, erklärte die Nationalratsabgeordnete der Grünen, Ulrike Lunacek zu den Aussagen Bergers in der Pressestunde.

Lunacek sieht eine positive Reform der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft im österreichischen Recht in weite Ferne gerückt. „Die ÖVP scheint derzeit nicht einmal Willens Bergers Minipaket zu unterstützen, geschweige denn das von der ÖVP selbst ins Spiel gebrachte Schweizer Modell“, so Lunacek.