Kanada: Streit ums Schutzalter

Die kanadische Regierung will das Alter, in dem Jugendliche legal Sex haben können, von 14 auf 16 Jahre anheben. Das wird von zahlreichen Lesben- und Schwulengruppen im Land kritisiert. Das Schutzalter für Analverkehr soll weiterhin bei 18 Jahren bleiben.

Alle kanadischen Parlamentsparteien sind für die Anhebung des Schutzalters. Sie sehen darin eine Verbesserung des Jugendschutzes. Für Jüngere soll es Ausnahmeregelungen geben: Bei 14- und 15-Jährigen sollen die Partner bis zu fünf Jahre älter sein dürfen. Bei 12- bis 13-Jährigen bis zu zwei Jahre. Sex mit Unter-18-Jährigen soll zudem illegal sein, wenn ein Abhängigkeitsverhältnis ausgenutzt wird.

Richard Hudler von der Coalition for Lesbian and Gay Rights sieht das als Diskriminierung schwuler Jugendlicher an: „Mein erster Liebhaber war 17 Jahre älter als ich. Das ist normal unter Schwulen“, erklärte Hudler gegenüber xtra.ca. „Heutzutage ist es nämlich noch gefährlich für junge Menschen in der Schule, sexuelle Kontakte mit Mitschülern zu knüpfen.“ Die Regelung, Analsex erst ab 18 zu erlauben, nennt er „homophob“. Damit werden gezielt Schwule diskriminiert.