Pornostar: „Ich bin keine Hure“ [mit Video]

Pornostar Jesse Santana hat ein Problem mit dem Ruf, den sein Beruf hat: „Pornostars kämpfen damit, dass alle glauben, wir prostituieren uns auch. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Ehrlich gesagt, es ist eine Schande, dass Pornodarsteller nicht auf ihren Job stolz sein können, ohne dass alle gleich glauben, dass wir käuflich sind. Und warum wird vielen Models früher oder später erzählt, dass sie einige ‚Kunden‘ zufriedenstellen müssen, um ihre Karriere voranzutreiben? Das ist falsch – Pornostars sollten für ihre Performance am Schirm gemocht werden, nicht für die danach“, so Santana.

Einer Umfrage der Internetseite thesword.com zufolge kann man trotzdem rund 40% der schwulen Pornostars als Escort buchen.

Video: Jesse Santana Interview mit cockyboys.com