Truthahn singt für Irland [mit Video]

Irland hat seinen Vertreter für den Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad: Es ist Dustin, der Truthahn – eine schräge Handpuppe – tritt mit dem Lied „Irelande Douze pointe“ an. Er hat bei der lokalen Ausscheidung in der University Concert Hall im Limerick die anderen Finalisten Donal Skehan, Maya, Leona Daly, Liam Geddes and Marc Roberts hinter sich gelassen

Nach dem schlechten Abschneiden des oftmaligen Gewinnerlandes im letzten Jahr muss sich der Truthahn zunächst im Semifinale am 20. Mai beweisen. Kritik kommt von der irischen Ex-Gewinnerin Dana: „Ich glaube, eine singende Puppe ist eine Beleidigung für die Künstler und die Musikindustrie in diesem Land. Ich muss sagen, ich glaube, die Entscheidung war sehr falsch.“

Anders sieht es Tony Kenny, Sprecher des Buchmachers William Hill: „Um den Song Contest heute zu gewinnen, muss man entweder aus dem Ostblock sein oder eine tolle ausgefallene Idee haben – und ein singender Truthahn will wahrscheinlich eines der bizarrsten Dinge sein, die das Eurovisionspublikum je gesehen hat“, so Kenny.