Niederlande: „Parksex überall erlaubt“

In den Niederlanden soll öffentlicher Sex in allen Parks und anderen beliebten Plätzen für cruisende Schwule toleriert werden. So lautet die neue Empfehlung des „Landelijk Expertise Centrum Diversiteit“ der Polizei an die Stadträte der niederländischen Großstädte.

Durch die Regelung von Sex in der Öffentlichkeit kann die Sicherheit von schwulen Männern erhöht werden. In der Empfehlung „Blau auf den rosa Treffpunkten“ steht, dass Polizisten die Aktivitäten nicht stören sollen, solange sie kein offensichtliches Ärgernis darstellen. Die Beamten sollten nur korrigierend auftreten, wenn „öffentliches anstößiges Verhalten“ gegeben ist, beispielsweise wenn das Treiben vom Weg aus einsehbar ist.

Die Schwulenorganisation COC ist glücklich, dass der Amsterdamer Bezirk Oud-Zuid als Erster Sex im Vondelpark zugelassen hat. Inzwischen gibt es auch Gespräche über zwei weitere Parks, den Sarphatipark und den Nieuwe-Meer-Park in Slotervaart.

„Cruisen geschah und geschieht zu allen Zeiten, es zu verbieten funktioniert einfach nicht. Es geschieht heimlich und fast immer, ohne andere zu stören. Die Verhaltensregeln können die Sicherheit aller Besucher erhöhen“, erklärt Dennis Boutkan, Vorsitzender der COC Amsterdam der niederländischen Tageszeitung „De Telegraaf“.