Donnerstag, 30. Mai 2024
HomeMedienFernsehenDancing Stars: Kommt ein schwules Paar?

Dancing Stars: Kommt ein schwules Paar?

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Ein außergewöhnliches Gerücht macht derzeit die Runde: Für die fünfte Staffel der ORF-Show „Dancing Stars“ soll ein Männerpaar das Tanzbein schwingen: Der ehemalige Moderator der Sendung und jetzige Juror Alfons Haider will mit Balázs Ekker als erstes gleichgeschlechtliches Paar tanzen. Das berichtet die Tageszeitung „Österreich“.

Formatinhaber BBC soll dazu schon sein Okay gegeben haben. „Die Überlegung gab es bereits für diese Staffel – nur der ORF lehnte ab. Daraufhin hat sich Alfons bei BBC die Bewilligung geholt“, so Ekker in der Tageszeitung „Österreich“. Alfons Haider lässt sich dennoch bitten: „Ich habe das Angebot mitzutanzen. Aber meine Priorität liegt auf der Moderation. Falls ich als Tänzer antrete, dann nur mit Balázs. Alles andere wäre nicht authentisch“, so der Show-Profi. Liegäugelnder Nachsatz: „Das wäre eine Sensation und würde europaweit Aufsehen erregen!“

In Holland oder Amerika sind gleichgeschlechtliche Tanzpaare längst offiziell zu Turnieren zugelassen. In Österreich würde diese Paarung für Aufregung sorgen. „Mit Balázs zu tanzen, könnte mir beträchtlich schaden. Es gibt noch immer eine große Verlogenheit zu diesem Thema.“, gibt sich Haider realistisch. Balázs Ekker, der seit 2007 mit Tanzkollegin Alice Guschelbauer verheiratet ist, kennt sieht das Thema lockerer: „Ich bin bekennender Heterosexueller, da gibt es keinen Zweifel. Eigentlich sollte das Thema Homosexualität niemanden mehr aufregen. Mich sicher nicht!“

- Werbung -

Realistisch gesehen sind die Chancen auf ein gleichgeschlechtliches Paar bei „Dancing Stars“ aber sehr gering. In letzter Zeit hat der ORF wenig für die lesbischwule Community getan: Eine schwule Folge der MTV-Datingdoku „Dismissed“, die der ORF mitproduziert hat, wurde auf Geheiß der damaligen Generalin Monika Lindner nicht ausgestrahlt, die Serie „Will and Grace“ lange von ProSieben eingestellt, „Queer As Folk“ gar nicht erst übernommen. Und eine Ausstrahlung der mehrfach ausgezeichneten Lesbenserie „The L Word“ scheitert laut ORF an der „mangelnden Qualität“ der Folgen.