USA: Psychoanalytiker für Lesben- und Schwulenehe

Nach der genauen Analyse von Daten der letzten acht Jahre hat sich die American Psychoanalytic Association (APsaA) für eine Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben ausgesprochen. Der Organisation gehören mehr als 3.500 Psychoanalytiker an. Sie ist zu dem Schluss gekommen, dass sich Kinder, die in schwul-lesbischen Familien aufwachsen, sich genauso gut entwicklen wie in heterosexuellen Familien. Ältere Studien, die andere Ergebnisse erzielten, seien vorurteilsbelastet gewesen, so die APsaA.

„Als Experten emotionaler Erfahrungen stellt die American Psychoanalytic Association klar, dass die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe erhebliche Verbesserungen der psychischen Verfassung von Schwulen und Lesben sowie deren Angehörigen mit sich bringt“, so APsaA-Sprecher Gary Grossman. „Das Eherecht zu verweigern führt dagegen zu psychologisch schädlichen Konsequenzen.“