FPÖ: Dreifaches Nein zu Homosexualität an Schulen

Eine klare Absage zu den Vorschlägen der Grünen, Homosexualität im Unterricht stärker zu thematisieren, kommt erwartungsgemäß von der FPÖ. Monika Mühlwerth, Schulsprecherin der Wiener Freiheitlichen, lehnt sowohl die Kampagne „Total Normal“ als auch eine Aufnahme des Themas in Lehrplänen und Lehrerausbildungen ab.

„Angesichts des hohen Ausländeranteils an Wiens Schulen wäre es höchst an der Zeit die Unterrichtsstunden zum Erlernen der Grundkenntnisse zu verwenden. So sollten die Schüler etwa Lesen, Schreiben und Rechnen lernen damit die Zufriedenheit mit der Schule in Wien wieder wächst“, so die gelernte Verkäuferin. „Das Erlernen der Kultur und Sprache ist mit Sicherheit wichtiger als sich pausenlos über irgendwelche Kampagnen zum Thema Homosexualität Gedanken zu machen“, argumentiert Mühlwerth weiter.