Elizabeth Taylor: Auftritt in Schwulenbar

Hollywood-Legende Elizabeth Taylor hat eine Benefiz-Party in einer Schwulen-Bar in Hollywood zum Anlass für einen ihrer selten öffentlichen Auftritte genommen. Wie die US-Zeitschrift „People“ berichtet, erschien die an schwerer Osteoporose leidende Diva im Rollstuhl in der Abbey-Bar in West Hollywood.

Die 76 Jahre alte Taylor hat den ganzen Abend Hof gehalten und sich vergnügt, sagt Bar-Besitzer David Cooley. Zuerst wollte sie einen Apple Martini, die Spezialität der In-Schwulenbar in Hollywood. Aber als sie sah, dass es auch einen Wassermelonen-Martini gab, wollte sie sofort auch einen. „Sie hat ihn mit einem Stohhalm sehr ladylike getrunken“, so Cooley. Später kippte die Diva weniger ladylike den einen oder anderen Tequilla.

Die Einnahmen der Party gehen an den Trevor Fund, eine Organisation, die eine US-weite Hotline für selbstmordgefährdete lesbischwule Jugendliche betreibt. Die Schauspielerin setzt sich seit vielen Jahren für den Kampf gegen Aids und gegen die Diskriminierung Homosexueller ein.

Einige Leute sind sofort in die Bar gestürmt, als ihnen Freunde über SMS von dem besonderen Gast berichtet haben. Als sie das Lokal verlassen hat, standen 200 Menschen beim Ausgang.

„Als sie weggefahren ist, hat sie gewunken und sagte, sie kommt wieder“, so Cooley. „In den 17 Jahren, die ich hier bin, habe ich viele Promis gesehen, aber wie will man das noch toppen?“