DSDS schwul: „Bild“ zeigt Heiratsurkunde von Fady

Die deutsche „Bild“-Zeitung veröffentlicht nun weitere Details zur Lebenspartnerschaft von DSDS-Kandidat Fady Maalouf. Die Reporter des Boulevardblatts haben in der Ausgabe vom Montag die Lebenspartnerschaftsurkunde des Sängers veröffentlicht.

Verpartnert haben sich Fady und sein ein Jahr älterer Partner Yasar (Name geändert) am 19. Oktober 2006 in einem Standesamt in Niedersachsen. Die Urkunde zeigt, dass Fady griechisch-orthodoxer Christ und Yasar Moslem ist. Beide wurden im Libanon geboren.

Außerdem beschreibt „Bild“ den Partner von Fady: „Ehemann Yasar hat dunkle Haare, eine sportliche Figur. Er arbeitet als Finanzexperte, kümmert sich um die gemeinsame Wohnung, unterstützt Fady fast jede Woche bei ‚Deutschland sucht den Superstar‘ als Gast im Studio“, schreibt das Blatt.

Die Boulevardzeitung hat angeblich auch mit Yasar gesprochen: „Fady ist der liebenswerteste Mensch der Welt. Unsere Wohnung trägt fast nur seine Handschrift. Fady ist Künstler, möchte sich immer nützlich machen, gestaltet deshalb unsere Einrichtung.“, soll er der Zeitung gegenüber gesagt haben.

Auf einem Foto, das die beiden nach der Show eng umschlungen zeigt, ist Yasars Gesicht nicht zu sehen.