SoHo: Neuer Österreich-Vorstand

Seit Sonntag nachmittag hat Günter Tolar, Vorkämpfer für die Rechte von Schwulen und Lesben in Österreich, kein offizielles politisches Mandat mehr inne. Bei der Österreich-Konferenz der SoHo (Sozialdemokratie & Homosexualität), die erstmals außerhalb Wiens in Linz stattfand, wurde Peter Traschkowitsch, Vorsitzender der SoHo Wien und Bezirksrat in Wien-Floridsdorf, einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Traschkowitsch bedankte sich bei seinem Vorgänger Günter Tolar: “Lieber Günter, Du hast es in den letzten neun Jahren gekonnt und brillant geschafft, die inhaltliche Arbeit der SoHo zu prägen und diese nach außen hin zu vertreten. Du hast in den letzten Jahren die SoHo gefestigt und geformt und die Personen zusammengebracht, die heute zum neuen Vorstandsteam gewählt wurden. Dafür und für deine Freundschaft danke ich Dir im Namen des Teams recht herzlich!”

Als Stellvertreter haben die Delegierten die Wienerin Angelika Frasl, den Oberösterreicher Gerhard Friedinger, den Tiroler Karl-Heinz Verführt und Hans-Peter Weingand aus der Steiermark gewählt, wodurch alle Landesorganisationen einen Stellvertreter stellen. Die weiteren Mitglieder des neuen Bundesvorstandes sind Sarah-Michelle Fuchs, Markus Gadenz, Michael Leiblfinger, Dominik Mungenast, Senay Öztürk, Kurt Zernig und Gerhard Zuckerstätter.

Als Schwerpunkte seiner künftigen Arbeit nannte Traschkowitsch dabei neben den Lebenspartnerschafts- und Transgender-Gesetzen die Generation 50+, MigrantInnen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen sowie näher bei Lesben, Schwulen und Transgender-Personen vor Ort zu sein.

Die Konferenz beschloss auch eine Positionierung zu einem Lebenspartnerschaftsgesetz, in der sich die SoHo klar für die Einführung einer standesamtlich Eingetragenen Partnerschaft für Lesben und Schwule mit Rechten und Pflichten, wie sie für Ehepaare gelten, in allen Rechtsbereichen des Bundes fordert.

Links zum Thema