[Video] ‚N Sync-Sänger Lance Bass: Schweigt nicht!

Der ehemalige ‚N Sync-Sänger Lance Bass will nicht, dass Lesben und Schwule über ihre sexuelle Orientierung schweigen, so wie er es lange getan hat.

Deshalb hat er sich für einen Werbespot des Gay, Lesbian & Straight Education Network (GLSEN) zur Verfügung gestellt. Der Spot wird am 25. April das erste Mal der Öffentlichkeit gezeigt. In den USA ist der 25. April der „Nationale Tag des Schweigens“, an dem Schüler und Studenten schweigen, um gegen Diskriminierung und Gewalt an Schulen zu protestieren.

„Ich glaube, es ist für mich an der Zeit, aufzustehen und helfen, aufzuklären, weil ich in der glücklichen Lage bin, dass mir eine Stimme gegeben wurde, mit der ich reden und die Aufmerksamkeit der Leute auf mich ziehen kann“, so der offen schwul lebende 28-jährige Sänger.

„Jeden Tag müssen tausende Schüler und Studenten schweigen: Vor Furcht, dafür, zu sein, wer sie sind. Sie sind Brüder, Schwestern, schwul, hetero – so wie du oder ich.“

Bass, der gerade am Broadway im Musical „Hairspray“ mitgespielt hat, widmet seinen Auftritt in dem Spot Lawrence King. Der 15 Jahre alte Bursch wurde im Februar von einem Schulkollegen getötet, weil er in Frauenkleidung in die Schule gekommen war. „Ich habe über Lawrence in den Nachrichten gehört, und es zeigt mir, dass diese Kinder ihre Engstirnigkeit nicht selber lernen, sondern dass sie ihnen von älteren Familienmitglieder oder Mitschülern beigebracht wird.“

Bass hat auch gesagt, warum er während seiner Zeit bei ‚N Sync nicht über seine sexuelle Orientierung gesprochen hat: „Ich hatte Angst, die Karrieren meiner vier besten Freunde zu zerstören. Aber heute sehe ich, wie dumm das war, und ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen und jedem erzählen können, wer ich wirklich war. Ich denke, es wäre großartig gewesen, mein Coming Out auf dem Höhepunkt von ‚N Sync zu haben – das hätte vielen Leuten helfen können“, so Bass.