Die „schwulsten“ Autos des Jahres

Seit Jahren sorgt Ramon Johnson mit der Liste „Top Cars for Gay Men“ auf der amerikanischen Trend-Web­site About.com für Aufsehen. 2008 hat der Cadillac CTS den Porsche Cayman abgelöst.

Aber kann ein Auto schwul sein, oder einen Mann schwul machen? „Natürlich nicht“, so Johnson. „Aber es gibt jedes Jahr Autos, die irgendwie speziell gut zum Style und zur Persönlichkeit von verschiedenen Gruppen von homosexuellen Männern passen.“

Den wichtigsten Titel, „das beste Auto für den schwulen Geschäftsmann“, hat in diesem Jahr der kantige Cadillac CTS gewonnen. Der Charakterdarsteller, der vor allem in Europa punkten soll, hat damit den Porsche Cayman abgelöst.

Johnsons Begründung: „Das ist nicht mehr Grossvaters Caddy. Der CTS ist die Zukunft der amerikanischen Autos: geschmeidiges Design, futuristische Technik und Weltklasse-Leistung. Ein Stern, der hell strahlt – genau wie die heutigen, anspruchsvollen Schwulen.“

In den Vereinigten Staaten gelten Schwule oft als Trendsetter: Sie verdienen überdurchschnittlich viel und wollen dieses Geld auch überdurchschnittlich oft ausgeben. Dementsprechend hoch ist auch die Aufmerksamkeit der „Top Cars for Gay Men“.