SPÖ Kärnten: Schwulenfeindliches Flugblatt?

Ein Flugblatt, das die Kärntner SPÖ elf Monate vor der Landtagswahl in Umlauf gebracht hat, sorgt innerhalb der eigenen Partei für heftige Diskussionen. Auf dem Papier werden unter dem Titel „Klare Unterschiede“ zehn Gründe für die SPÖ und zehn gegen das BZÖ angeführt.

Einer der Gründe: „99-Cent-Party: Skandalfotos. Besoffener Haider erwärmt sich in Spittaler Diskothek für Buben“. Das empört die Kärntner SPÖ-Nationalratsabgeordnete Melitta Trunk. Sie ist entsetzt über die Unprofessionalität der Wahlwerbeaktion und sieht darin außerdem eine Diskriminierung von Homosexualität. Die Wortwahl stelle „eine implizite Diskriminierung von Homosexualität“ dar, so Trunk in einem Protestbrief an Landesparteivorsitzende Gaby Schaunig. Trunk weiter: „Die SPÖ steht hingegen für die freie Wahl der sexuellen Orientierung – dieses Niveau ist einer SPÖ nicht würdig.“ Sie erwartet sich, auch beim Angriff auf politische Gegner, „von meiner SPÖ die Wahrung von Mindeststandards von politischer Kultur“. „Es kann doch nicht unser Weg sein, dass wir uns der Sprache jener politischen Kräfte bedienen, die wir aus mehr als guten Gründen ablehnen“, meint Trunk kopfschüttelnd.

Eine Antwort von Schaunig steht noch aus.