Barrack Obama: Schwuler Sex auf Kokain?

Die Bandagen im US-Präsidentschafts-Wahlkampf werden härter: So behauptet ein gewisser Larry Sinclair, Barack Obama habe in einer Schwulenbar Kokain genommen und hochriskanten schwulen Sex gehabt.

Weil er für diese Behauptungen Beweise liefern wollte, bot ihm der Nationale Presseklub der USA ein Forum. Doch die Pressekonferenz wurde zum Desaster: Die „Beweise“ waren ein paar Telefonnummern. Dafür forderte die anwesenden Journalisten auf, seinen Anschuldigungen nachzugehen. „Ich erwarte, dass sie ihren Job machen und die Fakten herausfinden“, so Sinclair.

Was die Glaubhaftigkeit Sinclairs nicht wirklich untermauert: Kurz nach seiner Rede wurde er verhaftet – wegen Diebstahls und Scheckfälschung.

Seine Auftritte wurden auf YouTube mittlerweile über eine Million Mal abgerufen.