[Video] Kroatisches Fernsehen verbietet deutschen Toleranzspot

Das kroatische Staatsfernsehen HRT hat einen in Deutschland produzierten Toleranz-Spot mit dem Titel „Love Hurts“ als „zu radikal“ verboten.

In dem Film wird gezeigt, wie Menschen Dinge oder Personen küssen, die ihnen wichtig sind. Unter anderem sieht man dabei auch einen Kuss zwischen zwei Männern. Kroatische Lesben und Schwule wollten den Spot vor der heurigen Parade in Zagreb ausstrahlen lassen. Dieser Spot, der mit „Protect every kiss“ eigentlich zu mehr Toleranz aufruft, könnte in Kroatien noch mehr Gewalt gegen sexuelle Minderheiten verursachen, warnte der HRT-Programmrat. Das berichtet die Zagreber Zeitung „Jutarnji list“.

Der Beitrag entstand 2006 an der Berliner Film- und Fernsehakademie in Zusammenarbeit in Zusammenarbeit mit der Miami Ad School für das schwule Anti-Gewaltprojekt „Maneo“.