Wird Maria Fekter neue Innenministerin?

Ein neuer Name kursiert im Rennen um das Amt des Innenministers. ÖVP-intern gilt angeblich die ehemalige Justizsprecherin und jetzige Volksanwältin Maria Fekter als Favoritin. Das berichtet die Tageszeitung „Die Presse“.

Für die Rechte von Schwulen und Lesben wäre das ein Rückschlag: Die im Nationalrat als „Schottermitzi“bekannte Fekter hat sich immer klar gegen Eingetragene Partnerschaften ausgesprochen.

Damit würde der Kurs des jetzigen Innenministers Günther Platter weitergeschrieben werden, der zum Beispiel Anpassungen des Fremdenrechts für Lebenspartner als „nicht dringend“ erachtet.

Klarheit soll es nach der Sitzung des VP-Präsidiums geben, dann verkündet Parteichef Wilhelm Molterer den neuen Innenminister.