Homo-Partnerschaft auch in Estland

Das estnische Justizministerium bereitet ein Gesetz vor, das es gleichgeschlechtlichen Partnern ermöglicht, ihre Beziehung eintragen zu lassen.

Soweit bis jetzt bekannt ist, soll die Eingetragene Partnerschaft auch heterosexuellen Paaren offenstehen und Vorteile im Erb-, Eigentums und Staatsbürgerschaftsrecht bringen. Die Ehe selbst steht seit einer Gesetzesänderung im Dezember 2005 ausschließlich heterosexuellen Paaren offen. Nach einem Protest von lesbischwulen Organisationen wurde das Thema öffentlich diskutiert.

Geleichgeschlechtliche Paare fordern auch das Recht, leibliche Kinder ihrer Partner zu adoptieren. Doch während eine Mehrheit im estnischen Parlament nach einer Umfrage der Zeitung „Eesti Päevalehelt“ die Eingetragene Partnerschaft unterstützt, sind sie gegen die Stiefkindadoption bei gleichgeschlechtlichen Jahren.

Das baltische Land hat Homosexualität erst 1999 legalisiert, seit 2004 ist es Mitglied der Europäischen Union.