[Video] Cristiano Ronaldo Englands neue Schwulenikone

Auch, wenn er es nicht zum Europameister geschafft hat: Portugals Super-Kicker Cristiano Ronaldo hat jetzt einen ganz anderen Titel verliehen bekommen: Der 23-Jährige ist Englands Schwulenikone Nummer eins!

Der Mittelfeldspieler, der derzeit bei Manchester United spielt, hat damit den Australischen Popfloh Kylie Minogue auf Platz zwei verwiesen. Auf den weiteren Plätzen: Platz drei ging an Judy Garland, fünfte wurde ihre Tochter Liza Minelli. Dazwischen auf Platz vier Sir Elton John. Dann kommen die Musiker: Sechste wurden die Village People, und auf Platz acht George Michael.

Und Ronaldo ist nicht der einzige Fußballer, den die User des britischen Internetportals gaygolddiggers.uk.com zu ihrem Helden gekürt haben. Auf Platz sieben der Liste steht Stil-Ikone David Beckham.

Aber in Stilfragen holt Cristiano Ronaldo auf – mit rasierten Beinen und knackengen Glitzer-Hotpants wurde er zuletzt auf Urlaub in Kalifornien gesehen. Die britische Zeitung „Sun“ hat ihn daraufhin mit George Michael verglichen. Und das Video, in dem er im Slip Eiswürfel in einem Moskauer Hotel holt, ist nach wie vor ein Renner auf YouTube.