Homosexualität auch in Panama legal

Als letztes spanischsprachiges Land hat nun auch Panama Homosexualität legalisiert. Präsident Martin Torrijos hat ein Dekret unterschrieben, das ein Gesetz aus dem Jahre 1949 aufhebt. Das Gesetz bestrafte gleichgeschlechtlichen Sex mit einer Geldstrafe bis zu umgerechnet 230 Euro oder Gefängnis.

Schwule und lesbische Aktivisten in dem drei Millionen Einwohner zählenden Land Mittelamerikas hatten schon länger für die Entkriminalisierung gekämpft. Sie erklärten, dass das Gesetz nicht mit der Vorgabe des Gesundheitsministeriums zu vereinbaren sei, das besagt, dass „Respekt für die sexuellen Vorlieben jeder Person zu den Grundsteinen einer Politik gehört, die zur Bekämpfung von sexuell übertragbaren Krankheiten notwendig ist“. 

Homosexualität ist nach Angaben von Amnesty International derzeit noch in elf englischsprachigen Ländern auf dem amerikanischen Kontinent verboten, darunter Barbados, Belize und Jamaika.