Credit Suisse: Spezielle Angebote für Schwule und Lesben

Als erstes großes Geldinstitut in Großbritannien will Credit Suisse Lesben und Schwule konkret ansprechen. Das Schweizer Institut will ihren homosexuellen Kunden eine Mischung aus traditionellen Bankdienstleistungen und speziellen Services für die lesbischwule Kundschaft bieten. Speziell will Credit Suisse dabei gutverdienende Männer und Frauen zwischen 30 und 50 ansprechen.

Bereichsleiter Stephen Conolly sagte der britischen Website PinkNews dazu: „Unser Kunden müssen ihren Lebensstil nicht erklären oder – wie wir es einige Male gehört haben – das Gefühl haben, sich rechtfertigen zu müssen, warum sie sich für diesen Lebensweg entschieden haben“.

Nischenprodukte für spezielle Zielgruppe sind in Großbritannien weit verbreitet: So bietet HSCB Pakete für Polen, Chinesen oder Moslems an, ein eigenes Angebot für Lesben und Schwule sei derzeit aber nicht in Planung. Ebenfalls kein besonderes Angebot wollen Barclays und UBS schnüren, die als homofreundliche Arbeitgeber bekannt sind.

Schätzungen zufolge geben Lesben und Schwule in Großbritannien jährlich 70 Milliarden Pfund aus, das sind mehr als 88 Milliarden Euro.