Lindsay Lohans Freundin gegen Sarah Palin

Sarah Palin, die von den Republikanern für das Amt des Vizepräsidenten nominiert wurde, wird nun auch von Hollywood kritisiert.

Samantha Ronson, DJane und Freundin von Schauspielerin Lindsay Lohan, schreibt in ihrem aktuellen Blog: "Ich kann mir nicht mehr auf die Zunge beißen, wenn es um Sarah Palin geht. Eigentlich sollte ich eine Frau unterstützen, die ein Amt erreichen will, aber seien wir uns ehrlich: Es kommt auf die Person an, und ihre Überzeugungen, ob sie jetzt ein Mann oder ein Frau ist. Ist es eine Sünde, schwul zu sein? Sollte es eine Sünde sein, hetero zu sein? Oder zu verhüten? Oder Sex vor der Ehe zu haben? Oder sogar ein uneheliches Kind zu haben?" Damit spielt sie auf Sarah Palins Tochter an – der Teenager ist schwanger geworden, und ihr Freund zeigt bis jetzt nur wenig Freude daran, Vater zu werden.

Dann hakt Ronson nach: "Ich finde es ziemlich interessant, dass eine Frau, die jetzt das zweithöchste Amt im Staat bekleiden will, vor nur vier Jahren Nachrichtensprecherin im Fernsehen werden wollte. Wozu sie vielleicht auch qualifiziert ist… Auch interessant: Sie hat ihren Reisepass im Jahr 2006 bekommen… Und Umweltschutz ist ihr auch nicht wichtig, wenn sie für Ölbohrungen und Naturschutzgebieten ist…", schreibt die DJane in ihrem Blog weiter. Sie fragt sich: "Ist unser Land so geteilt, dass die größte Hoffnung der Republikaner eine engstirnige, mediengeile Homo-Hasserin ist?"