Grüne: Engagiert bei Schwulen- und Lesbenrechten

Auch die Grünen werben engagiert um die Stimmen der Schwulen und Lesben bei der kommenden Nationalratswahl.

Und die Bilanz der Kleinpartei kann sich sehen lassen: Anträge für ein eigenes Modell der Eingetragenen Partnerschaft, Proteste bei den Auftritten eines schwulenfeindlichen Sängers und die Teilnahme an einem Plakatwettbewerb gehören genauso dazu wie eine Anfrage, zu den "Yogjakarta Principles", die im Parlament eingebracht werden soll. Das geht aus der Selbstvorstellung der Grünen in der GGG.at Wahlrubrik "Fünf Fragen" hervor.

Gründe, die Schwule oder Lesben davon abhalten könnte, Grün zu wählen, sieht man in der Partei keine – für Hinweise ist man aber dankbar. Außerdem haben sie als einzige Partei einen offen homosexuellen Kandidaten auf einem Fixplatz: Ulrike Lunacek kandidiert auf Platz drei, ihr Einzug in den Nationalrat scheint damit gesichert.

Links zum Thema

  • GGG.at Schwerpunkt Nationalratswahl ’08: Fünf Fragen