Deutschland: Transsexueller Pastor legt Amt nieder

Ein Pfarrer der Evangelischen Kirche von Westfalen hat sein Amt freiwillig niederlegt, weil er transsexuell ist. Das berichtet das Szeneportal pride1.de unter Berufung auf die evangelische Nachrichtenagentur „idea“.

Nun möchte der verheiratete Pfarrer sein Geschlecht angleichen lassen. Dass er als Frau leben möchte, sei eine Erkenntnis eines lebenslangen Prozesses, meint er.

Damit seine Familie und seine Gemeinde keinen öffentlichen Schaden erleiden, habe er freiwillig den Antrag auf Abberufung gestellt. Das Landeskirchenamt will die Stelle jetzt neu besetzen. Mit dem betroffenen Pfarrer soll eine „angemessene Lösung“ erarbeitet werden, heißt es.

So könne er auch nach der Geschlechtsangleichung eine neue Pfarrstelle annehmen, teilt Pressesprecher Andreas Duderstedt „idea“ mit.