George Michael gibt Luxuskonzert in Abu Dhabi

Auch, wenn ihm seine Drogeneskapaden gerade den Brit Award für sein Lebenswerk gekostet haben – über mangelnde Beschäftigung darf sich George Michael nicht beschweren.

Der Sänger hat gerade ein Engagement für das Emirate Palace Hotel in Abu Dhabi bekommen. Das 714 Meter lange Hotel gilt als eines der luxuriösesten Häuser der Welt. Das Hotel stellt 302 Zimmer und 92 Suiten zur Verfügung. Im Hotel arbeiten ca. 1.500 Angestellte aus 50 Ländern. Es gibt 17 Geschäfte der internationalen Luxus-Marken und 10 Restaurants im Hotel. Jeder Gast bekommt seinen eigenen Butler.

Klar, dass sich das Emirate Palace auch bei der Gage nicht limpen ließ: Das Hotel zahlt George Michael für seinen Auftritt angeblich fast 1,3 Millionen Euro.

Brenzlig könnte es für den Sänger in Abu Dhabi, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört, trotzdem werden: Auf Drogenbesitz in Kleinstmengen von weniger als 0,1 g stehen in den Vereinigten Arabischen Emiraten auch für weiche Drogen drakonische Strafen. Und auch Homosexualität stellt in den Emiraten eine Straftat dar – Lesben und Schwulen droht in dem Land die Todesstrafe.