Syphilis wieder auf dem Vormarsch

Die Syphilis ist auch in Österreich wieder im Vormarsch. Deshalb warnt die Aids-Hilfe Oberösterreich vor einem Wiederaufflammen der Krankheit.

Vor einigen Jahren galt die Krankheit als ausgerottet, von niedergelassenen Ärzten wurde sie deshalb oft nicht diagnostiziert. Dabei ist Syphilis – wenn sie früh erkannt wird – relativ leicht behandelbar, erklärte Erich Gattner, Präsident der Aids-Hilfe Oberösterreich. Deshalb bietet die Aidshilfe Oberösterreich jetzt gratis Tests an. Die Kosten trägt das Land Oberösterreich.

Wenn die Erkrankung aber nicht oder zu spät erkannt wird, drohen beträchtliche Folgeschäden, etwa eine erhöhte Anfälligkeit für HIV.

Kondome können beim Sex auch vor Syphilis schützen. Allerdings bieten sie in diesem Fall keinen 100-prozentigen Schutz, weil die Syphilis auch an anderen Körperstellen – etwa im Mund – übertragen werden kann.

Die Aids-Hilfe Oberösterreich empfiehlt einen Test, wenn erste Symptome auftreten. Als solche gelten Knötchen oder Schwellungen im Genitalbereich, die auch wieder abklingen können. Damit ist die Krankheit aber nicht verschwunden, warnte die Aidshilfe.

Links zum Thema