Bern wirbt um schwule Touristen

Die Schweizer Bundesstadt Bern möchte zum beliebten Urlaubsziel für Lesben und Schwule werden. Der Berner Tourismusverband hat deshalb eigene Motive herausgegeben, die in Amerika und England homosexuelle Touristen ansprechen sollen. „Die beiden Länder gehören zu unseren Schlüsselmärkten“, erklärt Thomas Lüthi, Vizedirektor von Bern Tourismus, der Schweizer Tageszeitung „Blick“.

Schwule und Lesben sind für immer mehr Städte als Touristen interessant, weil sie zur umsatzstarken Dink-Zielgruppe (Double Income No Kids, Doppelverdiener ohne Kinder) gehören und ihren Urlaub unabhängig von Ferienzeiten buchen können.

Zusätzlich zur neuen Werbekampagne präsentiert sich auch das lesbischwule Angebot der Schweizer Stadt immer bunter. David Merck, Veranstalter der „Bubennächte“-Clubbings, gegenüber „Blick“: „Ich glaube, dass wir kreativer sind als die Zürcher. Das macht unser Angebot so toll. Im Moment läuft hier sehr viel. Bern kann sich sehen lassen.“, freut sich Merck über das wachsende Angebot.