Amsterdam zeigt HIV-Gesundbeter an

Ärger bekommt eine Amsterdamer Pfingstgemeinde, die behauptet, HIV-Positive gesundbeten und Schwule von ihrer sexuellen Orientierung heilen zu können. Die Stadt Amsterdam und der niederländische Lesben- und Schwulenverband COC haben die Gemeinde jetzt angezeigt.

Die Stadt hält die Arbeit der Pfingstkirche für extrem gefährlich, weil sie einerseits HIV-Positive davon abhält, sich durch niedergelassene Ärzte versorgen zu lassen. Andererseits können sie auch Gesunde leichter infizieren, weil sie denken, geheilt zu sein.

Yvette Lont, Predigerin bei der Pfingstkirche und ehemalige Prostituierte, ist über die Anzeige empört. Sie meint, dass sie das Prinzip der Trennung von Kirche und Staat verletze. Sie erklärte, Homosexualität sei keine Krankheit, sondern „das Ergebnis des Sündenfalls“. Deshalb will sie Schwule durch Gebetssitzungen bekehren.