Schwulenfeindliche Schläger in Potsdamer Szenekneipe

Einen lesben- und schwulenfeindlichen Angriff gab es rund um den Jahreswechsel in einer Szenekneipe in der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam.

So haben am 28. Dezember zwei offenbar betrunkene Männer die Szenekneipe „Leander“ im Holländischen Viertel betreten und Gäste und Mitarbeiter beschimpft. „‚Scheiß Schwule‘ waren wohl noch die harmlosesten Wörter, die hier fielen“, so Marco Klingberg vom schwul-lesbischen Landesverband „AndersArtig e.V.“.

Nachdem die beiden Männer aus dem Lokal geschmissen worden waren, wurden die Angreifer handgreiflich: Dabei wurden Gäste verletzt, Scheiben gingen zu Bruch.

Da die beiden Männer auch die herbeigerufene Polizei attackiert haben, wird gegn sie nicht nur wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung, sondern auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.