McLaren-Boss Ron Dennis: Schwulenfeindlicher Tyrann?

Schwere Vorwürfe gibt es gegen Ron Dennis, den mächtigen Teamchef des Formel-1-Rennstalls von Mercedes McLaren.

So soll der Herr über die Silberpfeile schwulenfeindlich sein. Der 27-jährige Peter Boland, ein ehemaliger Steward in Dennis‘ Privatjet, behauptet vor dem Arbeitsgericht in Southampton: „Ich wurde gefeuert, nachdem Gerüchte die Runde machten, dass ich schwul sei.“

Die offizielle Begründung für seine Entlassung: Boland soll im Mai 2007 während eines Fluges eingeschlafen sein. Doch auch sonst scheint der Chef von Weltmeister Lewis Hamilton kein angenehmer Vorgesetzter gewesen zu sein: „Einmal hat mir Ron Dennis eine Abmahnung erteilt, weil ich nicht ans Telefon gegangen bin. Dabei war ich nur auf der Toilette.“

Eine offizielle Stellungnahme gibt es nicht. Ein McLaren-Sprecher zur deutschen „Bild“-Zeitung: „Das ist ein laufendes Verfahren. In dieser Phase geben wir aus rechtlichen Gründen keinen Kommentar ab.“