ÖVP-General will Homo-Ehe am Jahresende

ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger hat sich am Donnerstag im Ö1-Morgenjournal über die Einführung einer Eingetragenen Partnerschaft für Lesben und Schwule geäußert und spielt dabei auf Zeit.

Im Radiointerview meine Kaltenegger: „Ob Feiern veranstaltet werden oder nicht, das soll nicht im Kernbereich der Diskussion stehen“. Sein „persönlichen Zugang zu Thema“ sei: „Ich bin verheiratet mit einer Frau und habe zwei Kinder. Das ist mein Familienmodell und das ist in dem Fall die Ehe.“ Kaltenegger will diese Aussage aber nicht als Schritt zurück in der Debatte um die Homo-Ehe sehen. Die Diskussion sei nun zu führen, gegen „Ende des Jahres“ sei dann eine Entscheidung zu treffen.

Die Einführung der als Homo-Ehe bekannten Eingetragenen Partnerschaft für Lesben und Schwule ist Teil des Regierungsprogramms zwischen SPÖ und ÖVP. Peter Traschkowitsch, Bundesvorsitzender der Initiative Sozialdemokratie und Homosexualität (SoHo), erwartete sich Ende November gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, „dass die neue Bundesregierung auch in dieser Frage rasch an die Arbeit gehen wird.“

Links zum Thema

  • GGG.at Thema: Eingetragene Partnerschaft in Österreich: Alle Informationen, alle Reaktionen, alle Fakten