Polnischer Ex-Premier „schwul und vielleicht eine Frau“

Probleme hat die rechtsliberale polnische Regierungspartei Bürgerplattform (PO) mit dem Benehmen ihrer Mitglieder. Vor allem der Lubliner Abgeordnete

Janusz Palikot ist wegen verbaler Ausfälle auch in den eigenen Reihen in die Kritik geraten.

Palikot gilt zwar als „Wadenbeißer“ der PO, doch die letzten Einträge in seinem Blog sind offenbar aber auch den eigenen Parteikollegen peinlich: So spekuliert er, ob der ehemalige Premierminister und konservative Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski schwul sei und fragt sich, „ob er vielleicht in Wirklichkeit eine Frau“ sein könnte.

Das kommt auch in der eigenen Partei nicht gut an: PO-Fraktionsvorsitzender Zbigniew Chlebowski sagte, Palikot habe mit diesem Blog „die Grenze des Anstands und der guten Erziehung überschritten“. Konsequenzen für den Abgeordneten gibt es aber noch keine.

Während seiner Zeit als Regierungschef fielen Kaczynski und seine Ministerkollegen immer wieder durch teils absurde Äußerungen zum Thema Homosexualität auf.