Schwangerer Mann war in Österreich

Thomas Beatie, der als „schwangere Mann“ bekannt gewordene Transgender, war in Österreich. Das berichtet die Tageszeitung „Österreich“. Nach Berichten der Zeitung war er am 11. Jänner mit seiner Ehefrau Nancy und Töchterchen Susan in Salzburg. In Europa ist Beatie derzeit auf einer hochdotierten Interviewtournee.

Nachdem er Ende Juni seine Tochter Susan Juliette zur Welt brachte, ist er wieder schwanger. „Mein Bauch wächst mit einem neuen Leben, ich bin zufrieden und freue mich, der Mann zu sein, der ich bin“, erklärt Beatie die neuerliche Schwangerschaft. In Salzburg hat er den Babybauch aber versteckt: Mit einer schwarzer Jacke, einem grauem Pulli und einem goldenem Ohring wurde er von einem Paparazzi vor einem Souvenir-Geschäft in der Getreidegasse geknipst.

Beatie konnte seine Tochter gebären, weil er zwar als Frau geboren wurde, bei der geschlechtsanpassenden Operation seine Gebärmutter aber behalten hat. So konnte er für seine Ehefrau Nancy „einspringen“, als feststand, dass sie keine Kinder bekommen kann. Nach diversen künstlichen Befruchtungen war er bereits 2006 mit Drillingen schwanger, die er allerdings bei einer Notoperation verlor.