Australischer HIV-Todesengel muss fast 19 Jahre hinter Gitter

In Australien ist der 50 Jahre alte Michael Neal zu 18 Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden, weil er mehrere Männer absichtlich mit dem HI-Virus infiziert haben soll.

Bereits Ende Juli 2008 war Neal schuldig gesprochen worden, zwei Männer mit HIV infiziert und es bei 14 weiteren versucht zu haben. Einen weiteren Mann, der keinen ungeschützen Sex mit ihm haben wollte, hat er betäubt und vergewaltigt.

Doch die Dunkelziffer dürfte höher sein: Wie Zeugen aussagten, prahlte der im Jahr 2000 HIV-positiv getestete Mann damit, 75 Menschen mit dem tödlichen Virus angesteckt zu haben. Dass er sich in der Rolle des Todesengels offenbar gefallen hat, empörte auch Richter David Parsons.

Und offensichtlich hat Neal die Männer auch angesteckt, um so eine größere Auswahl an HIV-positiven Sexpartnern zu erhalten. „Sie haben andere Menschen mit dem HI-Virus infiziert, um ihr eigenes egoistisches Verlangen nach Sex zu stillen“, empört sich der Richter bei der Urteilsverkündung.