Ex-Priester nach Penisbiss freigesprochen

In Frankfurt wurde ein ehemaliger Priester aus Österreich in zweiter Instanz freigesprochen. Der Mann hat einem Stricher in den Penis gebissen. Damit hat das Berufungsgericht die sechs Monate bedingte Haft der ersten Instanz aufgehoben. In Österreich war der 47-jährige Volker S. bereits wegen einem Mordversuch an einem Stricher im Gefängnis.

Der Ex-Priester erklärte, der 25-jährige Ahmed K., den er in einer Schwulenbar kennengelernt hat, habe ihm sein Handy gestohlen und sei dann fortgelaufen. In einem nahen Park habe der junge Mann den Ex-Geistlichen dann zu Oralsex gezwungen, aus lauter Ekel habe dieser zugebissen. Ahmed K. hingegen erklärte, der Sex war einvernehmlich, der Priester habe ohne Vorwarnung zugebissen und dabei gelacht.

Der Vorsitzende Richter Ulrich Fidora erklärte aber, das Urteil sei kein „Freispruch erster Klasse“: Vielmehr wurde S. freigesprochen, weil im Zweifel für den Angeklagten entschieden werden muss, und seine Angaben theoretisch stimmen könnten. Zum Schluß sagte der Richter noch: „Es ist unfassbar, dass ein katholischer Priester so tief sinken kann wie Sie“.