Symbolischer Antrag: Grüne wollen Homo-Ehe

Die Grünen unternehmen heute erneut einen symbolischen Versuch, die Ehe auch für Lesben und Schwule zu öffnen.

So stehen auf der Tagesordnung des Nationalrates sowohl ein Antrag, in Österreich den von den Grünen konzipierten Zivilpakt einzuführen, als auch die Ehe für Homosexuelle zu öffnen.

Der Zivilpakt der Grünen ist ein Vertrag „mit dem zwei natürliche Personen öffentlich ihren Willen erklären, in dauerhafter Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft zu leben und gegenseitig Rechte und Pflichten einzugehen“, wie es in der Programmvorschau heißt.

Allerdings haben die Anträge nur symbolischen Charakter: Keine der anderen im Nationalrat vertretenen Parteien wird sie unterstützen. Innenpolitik-Kenner vermuten, es geht nur darum, sich innerhalb der lesbischwulen Community zu positionieren, nachdem Justizministerin Claudia Bandion-Ortner die Einführung einer Eingetragenen Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare noch für dieses Jahr angekündigt hat.