Drei Monate nach Angriff auf Bohlen: RTL veröffentlicht Material

Dass Dieter Bohlen spätestens seit seiner musikalischen Affäre mit Mark Medlock auch bei der schwulen Community gut ankommt, ist bekannt. Beim DSDS-Casting in Nürnberg lernte das Jurymitglied jetzt die Schattenseiten dieser Popularität kennen.

Wie erst heute bekannt wurde, schlich sich Marian K., arbeitsloser Briefträger mit ungarischen Wurzeln, am 19. Oktober in das Casting für die neue Staffel in das Le Meridien Grand Hotel in Nürnberg. Während eine Kandidatin vorsang, sprang er auf Bohlen zu. Sicherheitsleute konnten den 33-Jährigen gerade noch überwältigen.

Der „Bild“-Zeitung gestand er den Grund für den Angriff: „Ich bin schwul und stehe auf Dieter. Er ist ein Gott.“ Der sah den Vorfall anders: „Ich hatte Angst. Der hätte auch ein Messer dabeihaben können“, so der 54-jährige gegenüber der Zeitung.

Bei dem ungewöhnlichen Liebesbeweis handelte sich Marian K. einen verstauchten Fuß ein und musste unbestätigten Angaben zufolge einen halben Tag in Haft.

Warum der Vorfall erst jetzt, drei Monate danach, bekannt wurde, hat einen guten Grund: RTL sendet die Bilder des Angriffs heute im Hauptabendprogramm.