[Video] Erster Werbevertrag für offen schwulen Olympiasieger

Der offen schwule australische Olympia-Goldmedailliengewinner Matthew Mitcham wird auch für die Werbung immer interessanter.

So hat er jetzt mit dem australischen Telekom-Anbieter Telstra einen einjährigen Werbevertrag abgeschlossen. Telstra sagte, Mitcham wäre „ein positives Vorbild für alle Australier“.

Für den 20-jährigen ist der Werbevertrag Turmspringer eine Möglichkeit, konzentrierter zu trainieren. Gegenüber der australischen Zeitung „The Courier Mail“ sagte er: „Wenn ich die Chance bekomme, dort trainieren zu können, wo ich will, ohne mir Sorgen machen zu müssen, wie ich meine Rechnungen bezahle, wäre das das ultimative Ziel“. Über die genaue Summe des Werbedeals gibt es keine Angaben, er ermöglicht Mitcham aber, seinen Trainingsfahrplan für die nächsten Olympischen Spiele in London 2012 einzuhalten. Derzeit trainiert er elfmal pro Woche.

Dass er für einen Olympiasieger erst recht spät einen Werbevertrag erhalten hat, liegt für Mitcham nicht an seiner Homosexualität, sondern an der Wirtschaftskrise. Als erster offen schwuler Goldmedailliengewinner hat er aber innerhalb der Community einen besonderen Status: So war er auf dem Cover der amerikanischen Zeitschrift „The Advocate“ und wird den Sydney Mardi Gras 2009 anführen. Über sein eigenes Coming Out mit vierzehn sagt er: „Ich habe offen über meine Sexualität gesprochen, jeder wusste es. Es ist nicht lustig, wenn jemand als Schwuler beschimpft wird, der wirklich schwul ist“.

Mitcham hofft, dass nach dem Vertrag mit Telstra weitere Sponsoren dazukommen. Bereits jetzt ist er in Australien das Testimonial für die Kult-Unterwäsche Aussiebum.