Sonntag, 21. Juli 2024
HomeReligionChristentumHOSI Linz über Rücktritt Wagners "erleichtert"

HOSI Linz über Rücktritt Wagners „erleichtert“

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Auch die HOSI Linz ist froh, dass der Windischgarstener Pfarrer Gerhard Maria Wagner auf seine Ernennung zum Weihbischof von Linz verzichtet hat.

In einer Presseaussendung heißt es, die Proteste hätten Wirkung gezeigt. Denn auch der Bischof von Feldkirch, Elmar Fischer, hat sich für seine Aussage, er halte Homosexualität für heilbar, entschuldigt.

Gerhard Maria Wagner habe offensichtlich die Zeichen der Zeit erkannt und daraus Konsequenzen gezogen, so die HOSI Linz weiter. Sie betonte, auch in Zukunft die direkte Konfrontation „mit den verunglimpfenden Personen, ob innerhalb oder außerhalb der Kirche“ nicht scheuen zu wollen. Gleichzeitig betonte sie, dass es

- Werbung -

Auch in der römisch-katholischen Kirche Menschen gibt, die für die völlige Gleichstellung Homosexueller eintreten. Als Beispiel dafür nennt die HOSI Linz Erzbischof Kothgasser, der Wagner darauf hingewiesen hat, dass Homosexualität keine Krankheit ist. Daher will sie „keine Religionsgemeinschaft per se angreifen, zumal es auch gläubige Lesben, Schwule und Transgenderpersonen gibt“.

Links zum Thema