Neue Szenelocation in Graz startet erfolgreich

Die Grazer Szene hat einen neuen Treffpunkt: In den Räumlichkeiten des ehemaligen „Arcadium“ in der Griesgasse 25 hat das „Loft“ am Freitag seine Tore geöffnet – mit dem ersten Grazer „Queer:beat“. Damit hat es das beliebte Wiener Clubbing auch in die zweitgrößte Stadt Österreichs geschafft. Zukünftig wird es jeden ersten Freitag im Monat im „Loft“ Station machen.

Das Konzept erinnert ein wenig an des legendäre „Bang“, das über Generationen ein Fixpunkt der Szene war: Offen für alle, mit einem eigenen Men-Only-Bereich mit Bar und Darkroom. Neu: Auch ein Women-Only-Bereich steht für lesbische Gäste zur Verfügung. Im Sommer wartet eine 200 Quadratmeter große Chill-Out-Terrasse auf die Gäste.

Die Reaktionen der Grazer Szenegrößen waren durchwegs positiv. Im Szeneportal „gundl.at“ lobt die Degu Tant „eine angenehme Mischung aus zurückhaltenden Farben, klaren Linien und stimmiger Beleuchtung“.

Und auch Martin Gössl, Landesvorsitzender der SoHo Steiermark, lobt das „Loft“: „Helle Räume, verschiedene Bararten und eine beeindruckende Technik für eine gehobene Disco sorgen für ein Niveau, das den Vergleich nicht scheuen braucht. Mich freut die Eröffnung und deswegen habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, im Namen der SoHo Steiermark dem Team und Besitzer, die herzlichsten Erfolgswünsche zu übermitteln“.

Dementsprechend hochkarätig auch die Besucher des Eröffnungstages: Neben den Rosalila PantherInnen-Vorstandsmitgliedern Patrick Antal und Gernot Härtel und Generalsekretär Alexander Matzer wurde auch „Gundl“-Präsident Michael Langer gesichtet.

Links zum Thema