London: Hassprediger will Schwule steinigen

Für Aufregung sorgt der in Großbritannien lebende muslimische Extremist Anjem Choudary. Er hat auf einer Pressekonferenz in London die Einführung der Scharia in Großbritannien und die Steinigung für Homosexuelle gefordert. Das meldet die Tageszeitung „Daily Mail“.

Der 41-Jährige, der sich immer wieder medienwirksam inszeniert, erklärte: „Es kann passieren, dass ein Mann einen anderen Mann mag. Aber wenn man seiner Lust nachgibt und das bewiesen ist, dann ist eine Strafe unerlässlich“, und meinte, dieser Mann müsse dann gesteinigt werden.

Auf Nachfragen erklärte Choudary weiter: „Es gibt Leute, die sich zu Eseln hingezogen fühlen, aber das heißt nicht, dass das richtig ist.“

Jetzt fordern Politiker und lesbischwule Aktivisten, dass Scotland Yard gegen den Hassprediger ermitteln soll. Es wäre nicht das erste Mal, dass Choudary für seine Hetzreden verurteilt wird. Im Jahr 2006 wurde er bereits wegen Protesten gegen Mohammed-Karikaturen in dänischen Zeitungen verhaftet und 500 Pfund Geldstrafe verurteilt.