Lunacek: Regierung betreibt bei Lesben und Schwulen „Blockadepolitik“

Der Bericht der EU-Grundrechte-Agentur zur Lage von Lesben und Schwulen in der Union ist für Ulrike Lunacek, offen lesbische Spitzenkandidatin der Grünen für die Europawahl, Grund zum Handeln.

„Österreich zählt zu jenen Ländern, in denen Homophobie von den Behörden und der Gesellschaft noch nicht wirklich als Problem aufgefasst und bekämpft wird. Positiv fällt jedoch auf, dass laut dem Bericht der Grundrechte-Agentur die ÖsterreicherInnen etwa einer Adoption von Kindern durch lesbische und schwule Paare aufgeschlossener gegenüber stehen als angenommen. Die Regierung hinkt jedoch noch weit hinterher und betreibt hinsichtlich der Gleichstellung von Lesben, Schwulen und Transgender Personen immer noch eine vollkommen unverständliche Blockadepolitik“, so Lunacek.