Homosexualität: Tony Blair kritisiert Papst

Scharfe Kritik am Papst wegen seiner unbeugsamen Haltung zu Homosexualität kommt vom ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair.

In einem Interview mit dem britischen Schwulenmagazin „Attitude“ sagte Blair, der Vatikan solle seine „unbeugsame“ Haltung überdenken. Die Sicht des Papstes und des Vatikans über die Rechte von Schwulen und Lesben stimmten nicht mehr mit der toleranteren Haltung der meisten Katholiken überein, so der zum Katholizismus konvertierte Blair.

Während seiner Amtszeit hat Tony Blair in Großbritannien die Eingetragene Partnerschaft für Lesben und Schwule eingeführt. Diese gilt nach Ansicht des Vatikans als Sünde.