Zürcher Polizei: Rosa Handschellen für die Europride

In Zürich wirbt die Stadtpolizei (Stapo) im Magazin zur EuroPride 2009 – mit pinkfarbenen Handschellen. „Wir sorgen für Sicherheit, damit Zürich eine weltoffene, tolerante Stadt bleibt“, heißt es in dem Inserat.

„Das Inserat hat Pep und ist mit ­einem Augenzwinkern zu verstehen“, erklärt der Sprecher der Stapo Zürich, Michael Wirz, der Zeitung „20 Minuten“. Es sei speziell für das Magazin entworfen worden und werde sonst nicht zum Einsatz kommen, erklärt Wirz. Doch die Zürcher Polizei bereitet sich nicht nur mit einem Inserat auf die lesbischwule Riesenveranstaltung vor: So wird es auch eine interne Tagung zum Thema Homosexualität geben.

Das Klima zwischen Polizei und Schwulenszene war in Zürich zuletzt belastet, weil Darkrooms in der Schweizer Stadt verboten waren und die Polizei dieses Verbot überprüfte. „Die Lage hat sich aber aufgrund einer geänderten Rechtsprechung entspannt“, erklärt der Polizeisprecher.