Kalifornien verbessert Haftbedingungen für Homosexuelle und Transgender

In Kaliforrnien wird über ein Gesetz abgestimmt, durch das die sexuelle Orientierung und der Transgender-Status bei der Inhaftierung von Gefangenen berücksichtigt werden soll.

Lesbischwule und Transgender-Aktivisten unterstützen den Entwurf des Demokraten Tom Ammiano, weil diese Gruppen in Gefängnissen öfter missbraucht werden. So werden nach aktuellem Recht Mann-zu-Frau-Transgender in Männergefängnissen untergebracht Eine aktuelle Studie der Universität von Kalifornien hat nachgewiesen, dass sechzig Prozent der Transgender-Insassen eines Männer-Gefängnisses sexuell missbraucht wurden – dreizehn Mal mehr als der Durchschnitt. Von den 170.000 Insassen in kalifornischen Gefängnissen sind 332 Transgender.

Zwei Ausschüsse haben das Gesetz bereits angenommen. Derzeit müssen die Behörden bei einem neuen Insassen nur Alter, Geisteszustand und Aggresivität aufnehmen.